01.04. – 06.04.2022

Das Kurzfilmfestival bietet eine vielfältige Mischung aus hochkarätigen internationalen, nationalen und  regionalen Kurzfilmen, welche in mehreren Sektionen präsentiert werden. Die besten regionalen Beiträge aus OWL werden ausgezeichnet. Neben der Publikumsabstimmung entscheidet auch die hochkarätig besetzte Jury bestehend aus Detlev Clever – Filmemacher und Festivalleitung, Lena Jeckel – Kulturamt GT, Rolf Birkholz – Kulturredakteur Neue Westfälische und Simon Bussieweke – Kulturredakteur Die Glocke.

Wir freuen uns sehr, dass das Kurzfilmfestival am Wochenende so viele Besucher:innen, Darsteller:innen und Filmemacher:innen angelockt hat. Neben dem hervorragenden Filmprogramm waren es vor allen Dingen die vielen spannenden Begegnungen und Gespräche, die dieses Event unvergesslich machen.

Lasse oder wie man ein Piktogramm wird von Jens Kevin Georg hat die Jury und das Publikum am meisten überzeugt. Platz 2 belegt das Filmdebut Schattenumarmung von Nina Salzmann und Laura Freudenberg. Der dritte Platz geht an Wir ertrinken in Plastik von Tom Meyer. Er erhält hierfür auch den in diesem Jahr zum ersten Mal ausgelobten Umweltpreis der Stadt Gütersloh. Platz 4 geht an Phobic von Ellen Biche. Darauf folgen die Kopfgeldjagd des evangelischen Gymnasiums in Werther, Faith von Oliver Groteheide sowie Hoteldirektor Carlo von Marleen Schäfer.

Hier der Festivaltrailer: