Programm

25. Gütersloher Kurzfilmfestival: 16.03. – 21.03.18
Garden Party
Fr 16.03. 20:00h Eröffnungsfest Sektion A : Alles mit Humor
mit Sekt, Speisen und Gästen
Sa 17.03. 20:00h Sektion B : Bewegend, dramatisch, ungewöhnlich
Sa 17.03. 22:30h Kultnacht : die Kurzfilmhits aus 25 Jahren !!
Achtung: Es gibt im Programmflyer einen Gutschein für die Kultnacht !!
Mi 21.03. 20:00h  Best-Of-Programm & Preisverleihung

Das Programm 2018 im Einzelnen

SEKTION A: ALLES MIT HUMOR Freitag, 16.03. 20h / Einlass:19:15h ERÖFFNUNGSFEST!

GT-Clips 17: Die Gewinnerfilme aus dem Schülerprojekt mit dem Thema „merkWÜRDIG“ des Kreismedienzentrums Gütersloh in Zusammenarbeit mit Kanal 21 Bielefeld:

Schwarz beginnt, Weiß gewinnt (Gymn. Versmold / 2 Min. /DVD; 3. Platz) regionaler Beitrag
Wolfsnamen und Winkel (Steinhagener Gymnasium / 2 Min. / DVD; 2. Platz) regionaler Beitrag
La La La Land (Gymnasium Verl / 2 Min. / DVD; 1. Platz) regionaler Beitrag
Nomophobia (D 2016; Regie: Stephanie Theuner / DVD / 2 Min.) Ein Vater ist durch sein Smartphone mit einem digitalen Virus verseucht, der in die Welt hinausgetragen wird. Bald kommt es zu einer besonderen Begegnung (Hochschule OWL, Lemgo) regionaler Beitrag
Carlo & Susi 4 (D 2017; Regie: Marleen Schäfer / dcp / 15 Min.) Neue Abenteuer der Katzendame Susi und des Hundes Carlo ! Gedreht mit wie immer spielfreudigen Kindern aus Bad Salzuflen & Umgebung. regionaler Beitrag
Keiner schlafe (Freie Waldorfschule GT, Klasse 11; Lt.: Oliver Manthey / DVD / 8 Min.) In den Klassenzimmern soll bitte Ruhe herrschen ! So gibt es in diesem Film mit Schülern der Freien
Waldorfschule auch keine Dialoge – dafür aber kongeniale Italo-Western- und Opernmusik. Gesten und Mimik sprechen dabei für sich. „Der Mensch ist geboren, um frei zu sein!“ regionaler Beitrag
Dating Sick (D 2017; Regie: Cheryl- Ann Hellkamp / dcp / 3 Min.) Was passieren kann, wenn der Freund sich von seiner Lebensgefährtin verabschiedet und zu einem vermeintlichen „Dinner“ geht, zeigt dieser humorvolle Film der Hochschule OWL, Lemgo. regionaler Beitrag
Superperson (AUS 2017; Regie: Phillip Watts / dcp / 2 Min. ) Witziger Animationasfilm über eine Hausbewohnerin ist in akuter Gefahr! Zum Glück ist aber ein Superheld ganz in der Nähe. Allerdings gibt es da ein Problem mit dem Mann in der Telefonzelle …
Big Boom (RUS 2016, R.: Marat Narimanov, 4 Min., DCP)Die Geschichte der Menschheit und unseres Planeten in einer einigen Einstellung: Zwar stark vereinfacht und komprimiert, dafür aber intelligent und mit Augenzwinkern auf den Punkt gebracht.

Alike (ES 2016; Regie: Daniel Martinez Lara / dcp / 8 Min.)Toll gestalteter Animationsfilm, der ganz ohne Worte auskommt und in der die Automatismen der Arbeitswelt eine wichtige Rolle spielen. Hintergründig und mit subtilem Humor.
Im Käfig (FR 2016; Regie: Loic Bruyere / dcp / 6 Min.) Der drollige Bär im Käfig kann leider nicht singen, findet jedoch in dem kleinen Vogel, der nicht fliegen kann, einen treuen Freund. Bald gesellen sich noch andere dazu … Lustiger Animationsfilm!
Die Santa Maria (DE 2016; Regie: Erik Schmitt / dcp / 5 Min.) Ein Mann, der versehentlich eine Schatzkarte erhält, macht sich auf die Suche nach dem Schatz, was sich höchst abenteuerlich und skurril gestaltet … Originelle Krimi-Komödie mit Fabian Busch!
5 Films about Technology (CAN 2016, Regie: Peter Huang / dcp / 5 Min.OmU) Ein hintergründiger, origineller Blick auf die absurde Seite moderner Technologie.
Cheese (CAN 2014; Regie: Hannah Cheesman / dcp / 5 Min. OmU) Ein verbaler Schlagabtausch an der Käsetheke,  super gespielt.
Garden Party (FR 2016; Regie: Florian Babikian u.a. / dcp / 7 Min.) In einer verlassenen Villa folgen einige urige Amphibien ihren Urinstinkten. Ihr Forschungsdrang ist unersättlich … Ein preisgekrönter Animationsfilm)!
Die Herberge (DE 2017; Regie: Isabel Fantou & Sanne Kurz / dcp / 8 Min.) Ein Ehepaar kehrt während einer Wanderung in ein vermeintliches „Gasthaus“ ein, wird dort aber auf ganz
überraschende Weise empfangen … (Hochschule HFF München)
Hermann, the German  (DE 2017; Regie: Michael Binz / dcp / 15 Min.) Hermann ist einer der erfahrensten Bombenentschärfer Deutschlands. Nach einer ärztlichen Untersuchung wird bei ihm ein seltenes Syndrom festgestellt, das dafür sorgt, dass bei ihm die Emotion Angst nicht mehr abgerufen werden kann. Dadurch ist er gezwungen, sämtliche Phobien der Welt auszuprobieren, um wieder normal zu werden. Mit Gustav Peter Wöhler u. Anke Engelke.

SEKTION B: DRAMATISCH-ORIGINELL-TIEFGRÜNDIG Samstag, 17.03. 20h

PoilusDer neue Tim (DE 2017; Regie: Fabian Goldschmied / DCP, 4 Min.) Tim ist ein Aussenseiter, wie er im Buche steht. Er ist in die schöne Jasmin verliebt, hat bei ihr aber kaum Chancen, zumal ihm auch noch Markus und seine Gang im Wege stehen … Mit Mico Ivanovic. Gedreht in Gütersloh und Bielefeld. regionaler Beitrag
Contract (DE 2017; Regie: Bennet Fulland / dcp / 5 Min.) Ein Treffen zwischen zwei Freunden, ein Gang durch die Natur, eine kleine Mutprobe. Doch dann macht einer der beiden eine mysteriöse Entdeckung… Gedreht in Bielefeld. regionaler Beitrag
Enkeltrick (DE 2017; Regie: Lars Elliger / dcp / 5 Min.) Der arme Student Leo braucht dringend Geld und will eine ältere Dame mit dem Enkeltrick bestehlen. Doch es kommt ganz anders, als geplant … Gedreht in Gütersloh! regionaler Beitrag
Schattenherz (DE 2017; Regie: Maria Stork / dcp / 3 Min.) Ein poetisches Musikvideo, sehr einfühlsam gesungen und auf besondere Weise animiert. (Hochschule OWL, Lemgo) regionaler Beitrag
Close your eyes (DE 2017; Regie: Alina Trappmann, 3 Min., DCP) Ein Junkie verfällt in einen Rauschzustand. Exprerimentalfilm, entstanden der Hochschule OWL, Lemgo. regionaler Beitrag
The Hitch-Blinders (DE 2017; Regie: Martin Appel / dcp /4 Min.) Das offizielle neue Musikvideo der jungen Hardcore-Rockband aus Münster! Düster und voller Energie! Gedreht in der alten Zeche, Ahlen.
Gespalten (DE 2017; Regie: Lukas Gawenda / dcp / 17 Min. ) Ein junger Werbefotograf sieht sich, entgegen seiner Grundüberzeugungen, unter dem Druck seines Arbeitgebers gezwungen, eine Image-Kampagne für ein Atomkraftwerk zu gestalten. Dabei stösst er an die Grenzen seiner Selbstachtung …
Spinosaurus (GB 2017; Regie: Tessa Hoffe / dcp / 14 Min.) Zwei Geschwisterkinder müssen durch die Krankheit der Mutter selbständig werden, was schwierig ist, zumal sie in einem abgelegenen Haus an der Küste leben…

Sog (DE 2017; Regie: Jonathan Schwenk / dcp / 10 Min.) Eine Sturmflut wird einem Schwarm Fische zum Verhängnis. Als das Wasser zurück geht, drohen sie auszutrocknen. Dann wird eine Gruppe von merkwürdigen Höhlenbewohnern auf sie aufmerksam … Animationsfilm.
Bloody Mary (SE 2016; Regie: Alex Rönnberg / dcp m/ 3 Min.) Eine junge Frau fordert den rachsüchtigen Geist heraus, der in Spiegeln wohnt … Subtiler Horror.
Farewell (SI 2016; Regie: Leon Vidmar / dcp / 6 Min.) Erinnerung und Realität verschwimmen, als sich Lovro an den Tag erinnert, an dem er mit seinem Großvater zum Angeln fuhr und zum ersten Mal einen Fisch fing. Liebevoll gestaltete Animation!
Poilus (FR 2016; R.: Guillaume Auberval u.a. / dcp / 7 min.) Ein erstaunlicher Animationsfilm, der in den Schützengräben des 1.Weltkriegs angesiedelt ist. Ein Hase spielt dabei die Mundharmonika, doch die gnadenlose Schlacht geht weiter …
Cycles (CAN/US 2016; Regie: Joe Cobden / dcp / 4 Min.) In einer verspielten Choreographie bewegt sich ein Mann in einem Kreis aus Erinnerungen an eine gescheiterte Beziehung, die er immer wieder erlebt …
Mayday Relay (DE 2016; Regie: Florian Tscharf / dcp / 14 Min.) Ein Vater segelt mit seiner Tochter auf dem Mittelmeer, als er den Notruf eines nahe gelegenen Schiffes erhält. Wie sich herausstellt, sind dort 100 Flüchtlinge an Bord … (Filmakedemie Baden Württemberg, Prädikat Besonders Wertvoll)

KULTNACHT: 25 JAHRE  Samstag, 17.03. 22:30h

WasNichtPasst

Viel Wirbel um Nichts Roland Powik aus Gütersloh, Gewinner des Kurzfilmfestivals 2004; 4 Min.
Was nicht passt, wird passend gemacht Ein naiver Architekturstudent wird als Praktikant auf einer Baustelle mit Pfusch, illegaler Beschäftigung und den Machenschaften des korrupten Bauunternehmers (Diether Krebs) konfrontiert, der eine Leiche verschwinden lassen will. Regie: Peter Thorwarth, DE 1996; 14‘45 Min.
Staplerfahrer Klaus Klaus ist frischgebackener Besitzer eines Führerscheins für Gabelstapler. Sein erster Arbeitstag gerät ihm jedoch erst zur wahren Prüfung. Es geschehen grausige, aber lehrreiche Unfälle. Regie: Jörg Wagner, Stefan Prehn, DE 2001; 9‘05 Min.
Das Taschenorgan Eine rasante Parodie auf Krankenhausserien. Ein nach einer Operation übriggebliebenes Organ sorgt für Turbulenzen im nüchternen Krankenhausalltag. Regie: Carsten Strauch, DE 2000; 11‘01 Min.
Lassie  (D2002, R.: Sinan Akus; 10 Min., DCP) Drei Vorstadtganoven aus Köln verdienen ihren Unterhalt mit Schutzgelderpressungen. Lassie, Montanas neuer Kampfhund, kann Leben retten. Bei turbulenten Dreharbeiten stellt er dies eindrucksvoll unter Beweis …

Pigeon Impossible Geheimagent zu sein, ist kein einfacher Job. Erst recht nicht, wenn man bei der Arbeit auf solche Probleme stößt, wie der Nachwuchsagent: Eine hungrige Taube gelangt in seinen Koffer und löst damit ein Chaos aus…Regisseur: Lucas Martell, US 2009; 6 Min.
Music for one Apartment and six lovers Sechs Einbrecher machen in einer Wohnung Musik auf Möbeln und mit Haushaltsgeräten. Regie: Johannes Stjärne Nilsson, Ola Simonsson, SW 2001; 9‘95 Min.
Nashorn im Galopp Mit dem Kopf voller Fragen und Bildern zieht Bruno durch die Straßen von Berlin. Er will hinter die Fassaden blicken, die Seele der Stadt erkunden. Unerwartet trifft er eine
Komplizin, die seine Art zu denken sofort versteht. Regie: Erik Schmitt, DE 2013; 15‘37
The Common Chameleon (Our wonderful nature) In einer Welt, wo ein einzelnes Chamäleon
keine natürlichen Feinde hat, ist diese einzigartige Kreatur dazu bestimmt, nach Beute zu jagen … Animationsfilm. D 2016; R: Tomer Eshed; 4 Min.

Downlaod_KFF_vignette

PROGRAMM-HISTORY

Das Programm aus dem Jahr 2017
Das 24. Kurzfilmfestival  vom 24. – 29.3.2017

Die Gewinner des 24. Gütersloher Kurzfilmfestivals stehen fest! Nach Auszählung der Publikumsabstimmung und der Jury-Bewertung ergibt sich folgendes Ergebnis:

Es war nicht alles schlecht

Hauptpreis: ES WAR NICHT ALLES SCHLECHT von Jens Kevin Georg / Hochschule OWL
Publikumspreis: WARTEN von Daniel Meier / Hochschule OWL
3. Platz VATERLIEBE von Frederik Heinen / Hochschule OWL
4. Platz SERVE WITH LOVE von Keteryna Akulenko / Hochschule OWL
4. Platz DANACH von Maximilian Specht / Hochschule OWL
5. Platz SCHAFE ZÄHLEN von Cedrik Dolassek / Gütersloh
Besonders freuen wir uns, dass mit Cedrik Dolassek es auch der jüngste Filmemacher in das BEST OF am Mittwoch, den 29.03.  20h geschafft hat!
Das Programm wird in umgekehrter Reihenfolge NACH der Preisverleihung gezeigt – ergänzt von verschieden Highlights aus dem diesjährigen Repertoir internationaler Kurzfilme. Mit Sekt & Cocktails feiern wir den Abschluß unserers diesjährigen Festivals!

clumsy little acts Kopie
Bild: Clumsy little acts of tenderness
Folgende Preise werden vergeben:
GT-Clips 16: Die Gewinnerfilme (Altersgr. 13-20J.) aus dem Projekt des KreismedienzentrumsGT mit Kanal 21 Bielefeld (Thema: „Heimat“):
-Heimat kennt keine Grenzen (Städt. Gymnasium GT, Kl.8F) 2 Min., DVD) Regionaler Beitrag
Schülerinnen aus unterschiedlichen Herkunftsländern erklären, wo ihre Heimat ist. (Platz 3)
-Die Sendung mit dem Kopernikus (Kopernikusschule Rheda-Wiedenbrück, Kl.9c; 2 Min, DVD) ,,…Heimat ist da, wo die Freunde einem wieder auf die Beine helfen…“  (Platz 3)    Regionaler Beitrag
Neue Heimat (Kolping Berufskolleg Gütersloh; 2 Min., DVD);     Regionaler Beitrag
Ihr neues Zuhause ist in Deutschland. Auch diese Schülerinnen und Schüler erzählen, aus welchen Ländern sie stammen; wo ihre ursprüngliche Heimat ist. (Platz 2)
Home is where the Heart is (Reckenberg Berufskolleg Rheda-Wiedenbrück, 2 Min., DVD)
Beispielhaft zeigen einige Jugendliche vor der Kamera, wie sie Heimat definieren: „Heimat ist kein Ort, sondern ein Gefühl …“  (Platz 1)    Regionaler Beitrag
Schafe zählen (D 2017, R.: Cedric Dolassek; 2 Min., DCP)     Regionaler Beitrag
Ein kleiner, aber gekonnter Trickfilm über einen Jungen, der ein bekanntes Mittel zum Einschlafen anwendet … (Cedric kommt aus Gütersloh)
Carlo & Susi im Kostümverleih (D 2016; R.: Marlen Schäfer; W. Gießelmann; 13 Min., DCP)
Neue Abenteuer um die Bulldogge Carlo und die Yorkshire-Hündin Susi: Humorvoll und mit viel Spielfreude wird die Hassliebe zwischen Hund und Katze dargestellt.Die einzelnen Rollen werden von Kindern zwischen 6 und 11 Jahren aus dem Kreis Lippe gespielt.    Regionaler Beitrag
Warten (D 2016; R.: Daniel Meier; 3 Min., DCP) Regionaler Beitrag
Ein Musical über das Warten; humorvoll und auch etwas schräg! (Hochschule OWL, Lemgo)
Der Abschalter (D 2016; R.: Judith Wend; 6 Min., DCP) Regionaler Beitrag
Ludger stellt eines Morgens verwundert fest, dass sich alles, welchem er sich nähert, urplötzlich abschaltet, was seinen Tagesablauf extrem kompliziert macht … (Hochschule OWL, Lemgo)
Radiogesicht (D 2016, R.: Jan Heitland; 3 Min., DCP) Regionaler Beitrag
Die junge Anna ist unsterblich in den Radiomoderator Andreas verliebt. Sie träumt davon, ihn endlich einmal sehen zu können. Dann kommt ihre große Chance … (Hochschule OWL, Lemgo)
Wolf (D 2015, R.: Julia Ocker; 4 Min., DCP)
Witziger Animationsfilm über einen Wolf, der im Wald seinem heimlichen Hobby nachgeht und dabei zunächst gar nicht bemerkt, dass er beobachtet wird …
Willi gibt es wirklich (D 2015; R.: Matthias Wittkuhn; 5 Min., DCP)
Der kleine Junge Willi hat das Down-Syndrom, doch lässt er sich von diesem Handicap nicht unterkriegen. Und auch wenn er alle ganz schön auf Trapp hält, helfen sie ihm doch gern und versuchen, das Leben gemeinsam zu gestalten …
Our Wonderful Nature-The Common Chameleon (D 2016, R.: Tomer Eshed; 4 Min., DCP)
In einer Welt, wo ein einzelnes Chamäleon keine natürlichen Feinde hat, ist diese einzigartige Kreatur dazu bestimmt, nach Beute zu jagen … Animationsfilm
Pianoid (D 2016; 3 Min., R.: Janina Putzker; 3 Min., DCP)
Ein selbstverliebter E-Pianist wird von seinem Kaninchen in den Wahnsinn getrieben … Animationsfilm. Preisträger „Short Tiger Award“ 2016
 I love Anna (FIN 2016; Joonas Rutanen; 11 Min., DCP) O.m.U.
Der 13jährige Santeri besucht seine gleichaltrige Freundin Anna. Bei ihr zuhause trifft die Anarchie der Kindheit auf die Pubertät …
Meinungsverschiedenheiten (D 2014; R.: Jannick Seeber; 5 Min., DCP)
Drei Personen waren in einem Fahrstuhl stecken geblieben, und nun kommt es zur Anhörung: Was haben sie erlebt? Jeder berichtet aus seiner ganz speziellen Perspektive ….
Zarte Momente (D 2016; R.: Sabrina Mertens; 8 Min., DCP)
Dieser leicht selbstironische Kurzfilm verschafft uns besondere Einblicke in eine Streicheltherapie-Gruppe. Hierbei ist auch wichtig, genau hinzuhören … (Filmakademie Baden-Württemberg)
Clumsy little Acts of Tenderness (FIN 2015; R.: Miia Tervo; 9 Min., DCP) O.m.U.
Statt in der Autowaschanlage landet ein Vater mit seiner Teenager-Tochter in einem Supermarkt vor dem Regal mit Damenbinden und ist ziemlich überfordert. Zum Glück gibt es da noch eine ältere Dame, die helfen will und auch kann !
Amour Fou ( D 2015; R. Florian Werzinski; 4 Min., DCP)
Virtuos und perfekt gestalteter Computer-Animationsfilm über einen Dieb, der das Gemälde der berühmten Mona Lisa aus dem Louvre entwendet. Bei der Flucht vor der Polizei entsteht ein rasantes, waghalsiges Abenteuer … (Preisträger Short Tiger-Award 2016)
The Dynamic Double Standard (USA 2015; R.: Luke Patton; 5 Min., DCP)
Zoes erste Nacht als Superheldin verläuft etwas kompliziert, als ihr ein sexy aber unpraktisches Superhelden-Kostüm aufgezwungen wirkt. Doch am Ende weiß sie sich zu helfen …

Spieldauer Sektion A gesamt: 97 Min.

Sektion B: Bewegend, dramatisch, ungewöhnlich

Berlin Metanonia

Bild: Berlin Metanoia

Paranoid (D 2016, R.: Benedict Uphoff; 5 Min., DCP) Regionaler Beitrag
Der junge Student Jonah verdient seinen Lebensunterhalt mit dem Handel von Drogen im Darknet. Es erscheint ihm als sicheres Unterfangen, doch dann verändert sich etwas … (Hochschule OWL,Lemgo)
Fiat Lux (D 2016, R.: Alexander Doering; 9Min., DCP)   Regionaler Beitrag
Drei Jugendliche betreten ein verlassenes, verwahrlostes Haus. Die Neugierde überwiegt den Zweifel. Unheimliche Dinge werden auf sie zukommen. Dann stößt einer auf ein Buch mit einem mysteriösen Gedicht … (Hochschule OWL, Lemgo)
Vaterliebe (D 2016; R.:Frederik Heinen; 9 Min., DCP)   Regionaler Beitrag
Ben hat durch den Alkohol alles verloren: Seine Frau hat ihn verlassen und zu seinem Kind hat er kaum noch Kontakt. Ihm bleibt nur noch eine letzte Chance, um ihnen seine Liebe zu beweisen … (Hochschule OWL)
Danach (D 2016; R.: Maximilian Specht; 6 Min., DCP)         Regionaler Beitrag
In einem Bestattungsinstitut werden Verstorbene auf ihre bevorstehende Beerdigung vorbereitet. Der Vorgang wird aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. (Hochschule OWL, Lemgo)
Selbstgespräch (D 2016, R.: Mico Ivanovic`; David Wessel; 5 Min., DVD)
Kevin benötigt einen Rollstuhl, um sich fortzubewegen. Die kommende Operation wird darüber entscheiden, ob er wieder gehen kann. Im Krankenhaus erscheint eine Person, die ihm die Angst nehmen will … Entstanden in Hamm/Westf.
Nachspiel (R. Ralf Beyerle; D 2016; 10 Min., DCP)
Am Morgen nach einem Disco-Besuch wacht eine junge Frau allein in einem fremden Bett auf. Nach einiger Zeit erscheint ein ziemlich locker wirkender Typ, worauf sich ein Dialog entwickelt, der mit unerwarteten Wendungen gespickt ist …
Die Grube (D 2016; R.: Kari Hennig; 14 Min., DCP)
Ein bewegendes Drama, das zur Zeit der Judenverfolgung spielt: Zwei bewaffnete Brüder verfolgen zwei jüdische Flüchtlinge bis zu einer Grube an einem Waldrand. Der ältere der Brüder ist völlig skrupellos; doch der Jüngere zögert: Für ihn stellt sich die Gewissensfrage … Dieser im Raum Nürnberg entstandene Film erhielt bereits mehrere internationale Auszeichnungen.
Stimme der Vernunft (D 2015; R.: Robert Biermann; 20 Min., DVD)
Der junge Mathematik Student Jim (Mico Ivanovic) ist ein Kunstverächter, und er steht dazu. Doch dann tauchen Stimmen auf, die ihn vehement drangsalieren, und er beginnt an seinem Weltbild zu zweifeln. Er geht in Behandlung zu einer Psychotherapeutin. Kann sie ihm weiterhelfen? Entstanden in Hamm/Westf.
Stems (GBR 2015; R.: Ainslie Henderson; 3 Min., DCP)
Animationsfilm, der in gekonnter Stop-Motion – Technik veranschaulicht, wie Puppen zum Leben erwachen und welche Zutaten man dafür verwenden kann.
Wert der Arbeit (D 2015, R.: Matthias Koßmehl, 7 Min., DCP)
Nacht für Nacht kehrt Bodo die Strassen der Großstadt. Da gerät er unverhofft auf eine Vernissage und macht dort eine Entdeckung. Er beschliesst, nicht mehr unsichtbar zu sein… (Hamburg Media School)
What happens in your brain if you see a german word like? (D 2015; R.: Zora Rux; 5 Min., DCP)
Was passiert im Gehirn eines Menschen, der ein extrem langes Wort liest, wie es nur im Deutschen vorkommt? Auf humorvolle, experimentelle Art erforscht der Film, wie Sprache unser Denken beeinflusst.
(Preisträger Short Tiger Award 2016)
Eines Abends (DÄN 2016; R.: Sören Green; 9 Min., DCP)
Die Freunde Frederic und Mathias machen eine gemeinsame, sehr sinnliche Erfahrung. Doch sie reagieren ganz unterschiedlich darauf …
Berlin Metanoia (D 2015; R.: Erik Schmitt; 15 Min., DCP)
Bedrohliche Wolken schieben sich über Berlin. Während die Bewohner ihrem absurden Alltag nachgehen, ist Kore die einzige, die den Druck der schwarzen Schatten auf ihrer Seele spürt. Irgendwann muß sie ihre Angst überwinden, um sich und alle anderen zu retten …

Spieldauer Sektion B gesamt: 117 Min.

Sektion C: Authentisch, bildkräftig, tiefgründig

Habib und der Hund

Bild: Habib und der Hund

Völklinger Hütte (D 2016, R.: Jürgen Krüger; 4 Min., Blu-ray)                  Regionaler Beitrag
In einer AV-Schau zeigt der Autor in verfremdeten, bearbeiteten Fotos die Vergänglichkeit der Industriekultur (Videofilmkreis Gütersloh)
Alpakas im Auenland (D 2016; R.: Rudolf Albrecht, Hubert Pieper; 9 Min., Blu-ray) Region. Beitrag
Ein Jahr lang begleiteten die Filmemacher die Alpakas in Marienfeld: Au der Sommerweide; im Frühjahr bei der Schur; bei 2 Geburten; der Fortpflanzung … (Videofilmkreis Gütersloh)
Es war nicht alles schlecht (D 2016; R.: Jens Kevin Georg; 6 Min., DCP) Regionaler Beitrag
In einer utopischen Zukunftsgesellschaft: Rick, der seinen Lebensunterhalt mit dem Drücken von Knöpfen verdient, fühlt sich zu Höherem berufen: Wird er die prachtvollste Torte aller Zeiten kreieren? (Hochschule OWL, Lemgo)
Chicha (D 2016; R.: Elena Merkel; 3 Min., DVD)
Die Tochter des Stammeshäuptlings der Shuar Indianer im ecuadorianischen Regenwald wird bei der Herstellung des besonderen Getränks Chicha filmisch begleitet. (Hochschule OWL, Lemgo)
Serve with Love (D 2016; R.: Kateryna Akulenko; 8 Min., DVD) Engl. UT
Der Film handelt von einer liebenswürdigen alten Frau und ihr kleines, wunderbares Restaurant in der Stadt Ahmedabad … (Hochschule OWL, Lemgo)
Baad Mein (D 2016; R.: Maximilian Specht; 17 Min., DVD)  Engl. UT.
Ein Dokumentarfilm, der im indischen Ahmedabad entstanden ist und die unterschiedlichen Weisen der Bestattung mit eindrucksvollen SW-Bildern veranschaulicht.
Dar al – harb (Haus des Krieges) (D 2016; R.: Rene Colling; 5 Min., DCP)
In einem Haus inmitten eines Kriegsgebietes macht ein Mann einen Handel, der ihn in einen schweren Gewissenskonflikt bringt … Filmakademie Baden-Württemberg
Bei Wind und Wetter (SUI 2016, R.: Remo Scherrer; 11 Min., DCP)
Wallys Leben wird durch die Alkoholsucht ihrer Mutter auf den Kopf gestellt. Ohnmacht, Überforderung und Verzweiflung prägen ihre Kindheit … Bewegender Animationsfilm, der eindrucksvoll die Kunst der Reduktion und Andeutung beherrscht. Prämiert auf zahlreichen Festivals.
Christ/el (D 2015; R.: Andreas Grützner; 9 Min., DCP)
Mit alten Film-und Tonbandaufnahmen aus den 70er Jahren wird ein Familienporträt erstellt, in dessen Mittelpunkt ein Junge steht, der zwischen Freiheit, Selbstentfaltung und Erleuchtung hin-und her geworfen wird. Hierbei wird auch die Frage nach dem Glauben gestellt.
Goodbye Mister de Vries (NED 2012; R.: Mascha Halberstad; 6 Min., DCP)
Der sehr alte Herr de Vries verbringt seine letzten Tage in seiner Hütte in Waterland. Plötzlich bekommt er ein Paket, dass eine besondere Überraschung für ihn bereit hält. Es animiert ihn zu einer Reise in die Vergangenheit … Sehenswerter, liebevoll gestalteter Animationsfilm aus den Niederlanden
Habib und der Hund (D 2013; R.: Viviane Andereggen; 14 Min., DCP)
Habib, ein Einwanderer ohne Papiere, braucht dringend Geld zum Überleben für sich und seine Familie in Nordafrika. Da kommt ihm wider Willen ein Hund in die Quere, den er einfach nicht mehr los werden kann … (Hamburg Media School)
Bewährung (D 2015; R.: Thomas Eggel; 8 Min., DCP)
Eine junge Frau will in der Abgeschiedenheit des Landes ihr Kind zur Welt bringen. Doch dann begegnet sie einem Straftäter auf Bewährung … (Hamburg Media School)
Downlaod_KFF_vignette